Taufe
Die Taufe ist das Eingangstor zum Christ-Sein. In Christi Wort, „Macht alle Menschen zu meinen Jüngern, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Seid gewiss: Ich bin bei euch bis zum Ende der Welt“ (Mt 28,19) ist der Auftrag zur Spendung der christlichen Taufe grundgelegt. Dieses Wort macht deutlich, dass die Taufe letztlich nicht nur eine einmalige Feier ist, sondern eine Lebenswende hin zu Christus und somit ein Zeichen des Glaubens an den dreifaltigen Gott. Taufe in der Pfarreiengemeinschaft Schongau Tauftermine werden an bestimmten Samstagen (ca. 14.00 Uhr) oder an bestimmten Sonntagen (ca. 11.15 Uhr) angeboten. Eine Gemeinschaftstaufe (zwei bis drei Täuflinge) kann es dabei durchaus auch geben. Vorbereitung auf das Sakrament haben die Eltern das Anmeldeformular zur Taufe (erhältlich im Pfarrbüro) auszufühlen und und es mit der Geburtsurkunde des Kindes  im Pfarrbüro abzugeben. Patenamt kann ein jeder  in der katholischen Kirche übernehmen, der getauft und gefirmt ist und nicht aus der Kirche ausgetreten ist. Ein evangelischer Christ darf bei der Taufe als Zeuge wirken und darf nur mit einem katholischen Paten das Amt übernehmen. Wenn ein Taufpate/in  und ein Taufzeuge ausserhalb unserer Pfarrei wohnen, wird von ihnen eine Patenamtbescheinigung benötigt (diese erstellt das Pfarramt des Wohnortes des/r Paten/in oder der Zeugen.) Mt der Anmeldung zur Taufe, Geburtsurkunde ist  sie im Pfarrbüro abzugegeben. Vor der Taufe findet ein Taufgespräch statt.
Sakramente