Stadtpfarrkirche „Verklärung Christi“
Patrozinium: Verklärung Christi, 06. August.   Architekt: Friedrich Haindl (1910-2002) Künstler der sakralen Ausstattung: Josef Henselmann (1898-1987) Maler des Altarbilds: Franz Nagel (1907-1976) Bildscheibe über dem Altar: Josef Lang
Baugeschichte: Bedingt    durch    das    Anwachsen    der    Einwohnerzahl    Schongaus    nach    1945    entwickelte    die    Kirchenverwaltung    der    Stadtpfarrei „Mariae   Himmelfahrt“   den   Gedanken,   im   Westen   der   Stadt,   in   der   Nähe   des   Waldfriedhofs,   eine   zusätzliche,   neue   Kirche   bauen   zu lassen.    Die    Grundsteinlegung    erfolgte    am    24.    Juli    1966    und    bereits    zum    Jahresende    konnte    Hebauf    gefeiert    werden.    Der Innenausbau   geschah   im   Lauf   des   darauf   folgenden   Jahres   1967,   so   dass   der   Augsburger   Bischof   Dr.   Josef   Stimpfle   am   3.   März 1968 die feierliche Weihe der neuen Kirche „Verklärung Christi“ vornehmen konnte.
Beim   Bau   der   Kirche   „Verklärung   Christi“   folgte   der   Architekt Friedrich     Haindl     einem     bewährten     und     von     ihm     häufig angewendeten     Konzept:     Im     konisch     zum     Altar     hin     sich verjüngenden         Kirchenraum         sind         die         Kirchenbänke halbkreisförmig   um   den   Altar   gruppiert.   Das   vermittelt   Nähe zum      Altar,      aber      auch      Gemeinschaft      des      Kirchenvolkes untereinander.     Durch     die     gebündelten     Fenster     wirkt     der zeltartige   Raum   in   sich   geschlossen,   vom   jeweiligen   Lichteinfall unterschiedlich erhellt.
Von     Josef     Henselmann     stammt     die     sakrale     Ausstattung     des     Kirchenraumes:     Altar,     Sakramentshaus,     Tabernakel,     Ambo, Apostelleuchter, Altarleuchter, Taufsteindeckel und die Madonna mit Kind an der linken Seitenwand.
Das   Altarbild   -   ein   Werk   von   Franz   Nagel   -   veranschaulicht bildhaft neun Rettungstaten Gottes: Isaak von der Opferung Ijob von seinen Leiden Mose aus der Hand Pharaos David aus der Hand Goliats Noah aus der Sintflut Petrus und Paulus aus dem Kerker Drei Jünglinge aus dem Feuerofen Daniel aus der Löwengrube Lot aus Sodoms Flammen. Die   große,   hölzerne   Bildscheibe   über   dem   Altar   mit   der Darstellung der Verklärung Christi schuf 1996 Josef Lang.
Auf   der   Empore   befindet   sich   eine   Orgel    der   Werkstätte   von   Max Offner   /   Augsburg   aus   dem   Jahr   1972.   Sie   umfasst   22   Register   auf zwei    Manualen    und    Pedal.    2014    erfuhr    sie    eine    grundlegende Generalüberholung.
Kirchen
Hier finden Sie weitere Bilder vom Innenraum der Kirche , vom Kirchturm  aus, sowie von der Renovierung des Turms .