Krankenhauskapelle „Mariae Empfängnis“
Patrozinium: Mariae Empfängnis, 8. Dezember.
Die    Kapelle    des    Kreiskrankenhauses    Schongau    fügt    sich    in    ihrer modernen    Bauweise    gut    in    das    Restgebäude    ein.    Die    seitliche Fensterfront   im   Altarraum   dient   als   Einlass   für   das   Tageslicht,   die Stirnwand     hinter     dem     Volksaltar     ziert     ein     überlebensgroßes Kruzifix.
  Am Tabernakel ist die Verkündigungsszene dargestellt: der Engel bringt Maria die Botschaft, die uns das Heil schenkt. An   den   Seitenwänden   befinden   sich   eine   Muttergottes-Statue,   sowie   ein   moderner   Kreuzweg.   Die   erhöhte   Plattform   auf   der rechten   Seite   der   Kapelle   ist   durch   den   Haupteingang   auch   für   Patienten,   die   an   Rollstühle,   Rollatoren   oder   ähnliches   gebunden sind,   bequem   erreichbar.   Vorne   befindet   sich   unter   der   Statue   des   Heiligen   Judas   Thaddäus   ein   Anliegenbuch   für   Bitten   und   Nöte und im hinteren Bereich die Orgel.  
  Regelmäßig   am   Samstagabend   findet   hier   eine   Vorabendmesse,   bzw.   Wortgottesfeier   statt.   Die   Patienten   haben   die   Möglichkeit, den   Gottesdienst   an   den   Fernsehgeräten   in   ihren   Zimmern   mitzufeiern   und   im   Anschluss   daran   die   Heilige   Kommunion   zu empfangen.  
Kirchen